Lappland Tag 7

Lappland 2013 – Tag 7

10.01.2013 – Rückfahrt nach Luleå

Die Nacht im Ice Room war etwas unruhig, Schlafen ging bei mir solala. Allerdings musste ich dann in der Kälte doch mal den Weg in Richtung WC auf mich nehmen. Also: Rauspellen aus dem Schlafsack, Boots anziehen, erstmal nen Krampf in der Wade bekommen, Kreislauf macht seinem Namen kurz alle Ehre und dann gehts quer durch die Kälte. Wieder zurück, hat der Schlafsack einen Großteil seiner Wärme inzwischen abgegeben, aber es hält sich noch in Grenzen. Irgendwann zwischen 7:30 Uhr und 8:00 Uhr werden wir mit einem Becher warmem Preiselbeersaft geweckt, um den Körper vorzuwärmen und den Kreislauf etwas anzukurbeln. Also raus aus dem Schlafsack, der über Nacht tatsächlich eine leichte Eisschicht außen bekommen hat, Sachen abgeben, eine Runde heiß duschen und dann erstmal in die Sauna um wieder Grundwärme in den Körper zu bekommen. Das tut richtig gut…!

Dann gehts zum Frühstück, das wie gestern auch reichhaltig und lecker ist. Die Taschen haben wir inzwischen im Auto untergebracht und ich kümmere mich dann um den Check-Out, während Dirk den Wagen von einer etwa 10 cm hohen Schneeschicht befreit und frei kratzt. Dann geht unsere Reise weiter: zurück nach Luleå. Für die letzte lange Fahrt haben wir noch einen Zwischenstop in Harads beim Tree Hotel eingeplant, das wir wenigstens mal gesehen haben wollen. Die Fahrt dorthin ist, wie sonst auch, vollkommen entspannt, kaum was los auf den Straßen und wir erleben wieder unglaubliche Farbspiele zwischen Schnee, Himmel und Sonne. Wir überqueren wieder den Polarkreis und kommen nach insgesamt etwa 4 Stunden Fahrt am Tree Hotel an.

Eigentlich hatten wir geplant, beim Tree Hotel eine Kleinigkeit zu Essen, allerdings werden wir mit der Aussage konfrontiert, dass wir lediglich etwas zu Trinken bekommen könnten. Vor dem Haus, das scheinbar sowas wie die Rezeption darstellt, treffen wir auf einen Angestellten, der uns sehr freundlich und herzlich begrüßt und uns in unserem Vorhaben beschwichtigt, die Häuser zu besichtigen. Wir laufen also ca. 5 Minuten einen Pfad entlang mitten in den Wald hinein und eine kleine Steigung hinauf. Dabei „unterlaufen“ wir fast schon das erste Zimmer, ohne es zu merken. Jetzt, da wir wissen, wo die Zimmer zu suchen sind, finden wir auch die anderen recht gut. Jedes einzelne hat eine komplett eigene Form und Farbe, also Unikate. Schon ziemlich schräg, das Ganze… Am Ende posieren noch kurz zwei Rentiere für uns und lassen sich ohne Allüren fotografieren. Danach noch kurz ne Tasse Tee trinken und weiter gehts.

So, die letzten 80 km bis Luleå sind dann auch recht flott erledigt und wir kommen am Hotel Scandic Luleå an. Das Hotel liegt direkt an der Hauptstraße in einem kleinen Industriegebiet und ist somit sehr einfach zu erreichen. Die Zimmer sind etwas einfacher gehalten, aber durchaus praktisch und ausreichend. Unser erster Anlaufpunkt, nachdem wir das Zimmer bezogen haben, ist der Pool. Dieser stellt sich allerdings als etwas größeres Planschbecken heraus, dann also doch lieber direkt in die Sauna, die wiederum in Ordnung ist.

Abends gönnen wir uns im Restaurant des Hotels Burger mit Pommes, wobei das Fleisch wieder eine grandiose Qualität hat, die Pommes sind knusprig und die Dip-Sauce hat auch Schmackes. Also in Sachen Essen wieder nix zu meckern…

{{ message }}

{{ 'Comments are closed.' | trans }}